Deutsche Gästeführertagung und Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes der Gästeführer in Deutschland e. V. (BVGD) am 04./05.03.2022 in Halle 

Die Halleschen Gästeführer unterstützen den BVGD bei der Planung und Durchführung der Tagung und sind für die Organisation des Rahmenprogrammes der Tagung verantwortlich. Das Rahmenprogramm beginnt am 3. März 2022 und endet am 6. März 2022. Die Halleschen Gästeführer freuen sich auf die Teilnehmer der Tagung!

Weitere aktuelle Informationen zur Deutschen Gästeführertagung 2022 unter www.bvgd.org.


Wichtiger Hinweis zum Rahmenprogramm: Alle Führungsangebote finden entsprechend der zum Zeitpunkt der Durchführung aktuellen gesetzlichen Regelungen und Corona-Bestimmungen statt. Abweichungen und Änderungen sind möglich! Die Angebote sind nur von Teilnehmenden der Deutschen Gästeführertagung/JHV des BVGD buchbar. Aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation, erhalten Sie nach Buchung zunächst eine Reservierungsbestätigung und erst nach dem 15.01.2022 die Rechnung. Bitte zahlen Sie nicht vor Erhalt der Rechnung. 


zum Buchugsformular


03.03.2022 (Donnerstag) - Vorprogramm

03.03.2022   13.00 – 15.00 Uhr   Historische Altstadtführung – Die nördliche Altstadt

Inclusive Führung im Halleschen Dom

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für  Georg Friedrich Händel. Sie entdecken die Sehenswürdigkeiten der nördlichen Altstadt vom Händelhaus bis zur Moritzburg. Dabei führt Sie der Weg durch Halles beliebte Kneipenmeile „De kleene Ulli“. Dass Halle einen Dom hat, verwundert viele Gäste. Bei einer Führung im Dom tauchen Sie ein in die abwechslungsreiche Geschichte des über 750 Jahre alten Bauwerkes!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 10,00 €


03.03.2022   13.00 – 15.00 Uhr   Historische Altstadtführung – Die südliche Altstadt

Inclusive Führung in der Moritzkirche


Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Halles weltweit bekanntesten Sohn: Georg Friedrich Händel. Von hier aus entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten der südlichen Altstadt mit dem Alten Markt und seinem sagenhaften Eselsbrunnen. Die Große Märkerstraße beeindruckt mit ihren historischen Professorenhäuse, wo die Universitätsgeschichte der Stadt ihren Anfang nahm, ebenso wie die komplett restaurierte, gründerzeitliche Sternstraße, welche zu Halles beliebten Kneipenstraßen gehört. Die Moritzkirche gehört zu den großen Kirchen der Altstadt. Der spätgotische Bau entstand ab 1388 unter bekannten Baumeistern wie Conrad von Einbeck und Nickel Hoffmann. Während der Führung erhalten tiefgreifende Einblicke bis in das große Dachgeschoss hinein!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 10,00 €


03.03.2022   14.00 – 17.00 Uhr   Jüdisches Leben in Halle

Inclusive Führung in der Synagoge

Das Bild jüdischen Lebens in Halle ist geprägt von über 1.000 Jahren Tradition, Höhen und Tiefen. Erste Spuren weisen auf eine Synagoge und Mikwe am Saaleufer hin, gefolgt von einer Ansiedlung im sogenannten "Judendorf". Im Mittelalter durften Juden nicht in der Stadt leben, später mussten sie Eintritt zahlen. Andererseits durfte an der halleschen Universität erstmals ein Jude promovieren. Vor 300 Jahren entwickelt sich eine liberale Gemeinde, die im städtischen Leben integriert war - bis zum Höhepunkt des wirtschaftlichen Aufschwungs und Niedergangs im 20. Jahrhundert. Den Abschluss findet die Führung in der heutigen Synagoge, deren wechselvolle Geschichte in Vergangenheit und Gegenwart im Mittelpunkt steht.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 12,00 €

Hinweis: Die Führung beinhaltet eine längere Gehstrecke und ist deshalb nur bedingt für Teilnehmende mit Mobilitätseinschränkungen geeignet. Während des Aufenthaltes in der Synagoge und auf dem Friedhof, werden alle männlichen Besucher gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.


03.03.2022    15.00 – 17.00 Uhr   August Hermann Francke und die Franckeschen Stiftungen

Inclusive Führung in den Franckeschen Stiftungen

Die Tour startet direkt auf dem halleschen Marktplatz, am Denkmal für Georg Friedrich Händel, welches als zweites Denkmal für einen Nichtadligen in der Stadt aufgestellt wurde. Bereits zuvor im Jahr 1829 wurde in Halle August Hermann Francke mit einem imposanten Denkmal geehrt. Der Weg führt durch die südliche Altstadt in die alte Amtsvorstadt Glaucha, wo Ende des 17. Jahrhunderts die damaligen Glauchaeschen Anstalten entstanden. Der Theologe und Pädagoge August Hermann Francke legte mit seinem pietistisch geprägtem Lebenswerk den Grundstein für die Franckeschen Stiftungen. Heute strahlen diese wieder als einzigartiger, lebendiger Bildungskosmos weit über Halles Grenzen hinaus! Die beeindruckenden historischen Gebäude bieten einen Einblick in die soziale und pädagogische Zweckarchitektur, welche in die deutsche Vorschlagsliste für das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Herumführer der Stiftungen gewähren Ihnen Einblicke in das historische Waisenhaus, die Kunst- und Naturalienkammer und in die barocke Kulissenbibliothek. Vom Altan aus reichen die Ausblicke weit über das gesamte Gebäudeensemble und die Stadt!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 10,00 €


03.03.2022   15.00 – 17.00 Uhr   Halleluja - Händelstadt Halle

Inclusive Führung im Händelhaus

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Georg Friedrich Händel. Von seinem Denkmal aus blickt er auf die Marktkirche, seine Taufkirche, und weiter in Richtung London. Lassen Sie sich entführen in das endende 17. Jahrhundert, in die Zeit seiner Kindheit und Jugend in Halle, die sein weiteres Leben prägte. Im Händelhaus, seinen Geburtshaus, können Sie seinen Lebensweg weit über Halle hinaus nachvollziehen und zusätzlich gut 750 historische Musikinstrumente sehen und hören.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 10,00 €


03.03.2022    15.00 – 17.00 Uhr  Klangvoll hoch hinaus – die Türme der Stadt

Inclusive Führung auf die Hausmannstürme und den Roten Turm

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Halles weltweit bekanntesten Sohn: Georg Friedrich Händel. Hier haben Sie bereits das Wahrzeichen der Stadt, die 5 Türme, als beliebtes Fotomotiv im Blick. Gleich drei Türme davon können Sie in dieser Führung erklimmen. Hoch hinaus geht es in der auf die beiden Hausmannstürme der Marktkirche, wo früher bei Gefahr für die Stadt die Glocken geläutet wurden. Aus 43 Metern Höhe ergibt sich ein großartiger Ausblick über die gesamte Stadt bis weit in das Umland hinein! Der Frage, woher der Rote Turm seinen Namen hat, gehen wir beim Aufstieg auf den 84 m hohen, freistehenden Glockenturm auf den Grund. Die Führung geht dort bis in das obere Glockengeschoss zum Europa-Carillon. Mit 76 Bronzeglocken ist es das größte Glockenspiel in Europa und wird regelmäßig durch die Halleschen Carillonneure und Gastglockenspielern aus der ganzen Welt gespielt.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 12,00 €

Hinweis: Die Führungen beinhalten den Aufstieg auf die Türme über Treppen und sind nicht barrierefrei.


Gemeinsamer Abend am 03.03.2022

18.00 Uhr Treffen aller Teilnehmenden im Dom, 06108 Halle, Domstr. 3, zur Begrüßung mit Orgelanspiel und anschließender Begleitung zum Halleschen Brauhaus

18.45 Uhr Get-together im Halleschen Brauhaus, Große Nikolaistraße 2 (Selbstzahler) 


06.03.2022 (Sonntag) Nachprogramm

06.03.2022   09.00 – 14.30/15.00   Tagestour in die Saale-Unstrut-Region

Inclusive Führung im Naumburger Dom (UNESCO-Weltkulturerbe)

Entlang von Saale und Unstrut reihen sich mit der Straße der Romanik, den Himmelswegen und Gartenträumen Sachsen-Anhalt sowie der Weinstraße Saale-Unstrut gleich mehrere touristische Highlights aneinander. Der Naumburger Dom mit seinen berühmten Stifterfiguren wurde 2018 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Die Teilnehmenden der Tagestour lernen nicht nur die Region, sondern auch den Dom in einer exklusiven Führung kennen.

Abfahrt/Treffpunkt:

09.00 Uhr Abfahrt Busparkplatz Hallmarkt, Salzgrafenstraße

09.15 Uhr Zustiegsmöglichkeit am Riebeckplatz

Rückkehr:

14.30 Uhr Ausstiegsmöglichkeit am Hauptbahnhof Halle

15.00 Uhr Ende Busparkplatz Hallmarkt, Salzgrafenstraße

Teilnehmerpreis: 35,00 €

06.03.2022   10.00 – 11.30 Uhr     Camposanto - Führung über den Halleschen Stadtgottesacker

Der Camposanto ist eine Mitte des 16. Jahrhunderts entstandene Friedhofsanlage. Sie gilt als ein Meisterwerk der Renaissance, die in keinem Reiseführer über Halle fehlt. Aufwändige Restaurierungsarbeiten in den vergangenen Jahrzehnten zeigen die gelungene künstlerische Verbindung der historischen und neuzeitlichen Elemente. In den über neunzig Gruftbögen und weiteren Grabanlagen des Innenfeldes befinden sich die Ruhestätten vieler bedeutender Persönlichkeiten der Stadt, beispielsweise von August Hermann Francke, dem Rechtsgelehrten Christian Thomasius und der Familie des Komponisten Georg Friedrich Händels.

Treffpunkt: Eingang Stadtgottesacker,

Gottesackerstraße, 06108 Halle

Teilnehmerpreis: 10,00 € p. P.

 06.03.2022   10.00 – 12.30 Uhr    Mit Philipp Friedrich Theodor Meckel in die Meckelschen Sammlungen

Inclusive Führung in den Meckelschen Sammlungen

Die Meckelschen Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gehören zu den größten und bedeutendsten anatomischen Sammlungen in Europa. Der Name der Sammlungen und geht auf mehrere Mitglieder der berühmten Ärztefamilie Meckel zurück. Zwischen 12000 bis zu 16000 Präparate umfasste diese Sammlung in ihrer Blütezeit. Heute werden noch ca. 8000 medizinische und zoologische Exponate für die wissenschaftliche und medizinhistorische Ausbildung der Studierenden genutzt. Professor Friedrich Theodor Meckel wird Sie mit einer außergewöhnlichen Führung zum historischen Gebäude der Anatomie geleiten.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 12,00 €

06.03.2022   10.00 – 11.00 Uhr   Recht muss Recht bleiben – Führung im Landgericht Halle

Das Landgericht Halle wird als schönstes Gerichtsgebäude im alten Preußen bezeichnet! Der Schriftzug „Recht muss Recht bleiben“ weist bereits über dem imposanten Eingangsportal auf die Funktion des Gebäudes hin. Faszinierend erstrahlt die Farbenpracht an der Außenfassade bis in die historischen Gerichtssäle hinein! Entdecken Sie bei der Führung durch das Gebäude Justitia, Veritas und Sapientia sowie weitere detailreiche Darstellungen und Symbole mit Bezug zur Rechtsprechung.

Treffpunkt: Landgericht Halle, Hansering 13, 06108 Halle

Teilnehmerpreis: 10,00 € p. P.

06.03.2022   10.00 – 12.00 Uhr   Hoch hinaus – Beste Ausblicke über Halle von den Hausmannstürmen

Noch einmal haben Sie die Möglichkeit die schönsten Ausblicke über die Stadt zu genießen! Die Hausmannstürme auf dem Halleschen Marktplatz sind exklusiv für Ihre individuelle Besichtigung geöffnet. Am Eingang und in den Türmen erwarten Sie Mitglieder des Hallesche Gästeführer e. V. Sie werden Ihnen den Aufstieg auf die Türme mit Einblicken in das Leben der Hausmänner und die Geschichte der Marktkirche erleichtern.

Treffpunkt: Marktkirche, Eingang Hausmannstürme

Teilnehmerpreis: 5,00 €

Einlass: ab 10.00 Uhr, letzter Einlass in die Türme ist 11.30 Uhr!

Hinweis: Die Tour beinhaltet den Aufstieg auf die Türme über Treppen und ist nicht barrierefrei.

zum Buchungsformular