Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 9,00 €

SAMSTAG   -  03.09.2022   -     11.00 - 13.00 Uhr

Halleluja - Händelstadt Halle

Inclusive Führung im Geburtshaus von Georg Friedrich Händel

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Georg Friedrich Händel. Von seinem Denkmal aus blickt er auf die Marktkirche - seine Taufkirche - und der Ort, wo er das Orgelspiel erlernte.  Lassen Sie sich entführen  in die Zeit seiner Kindheit und Jugend in Halle, die sein weiteres Leben prägte. In seinen Geburtshaus können Sie seinen Lebensweg weit über Halle hinaus nachvollziehen und zusätzlich gut 750 historische Musikinstrumente sehen und hören!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 11,00 €


03.09.2022   -   14.00 - 16.00 Uhr

Rund um den Domplatz

Inclusive Führung im Halleschen Dom

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für  Georg Friedrich Händel. Sie entdecken die Sehenswürdigkeiten der nördlichen Altstadt vom Händelhaus bis zur Moritzburg. Dabei führt Sie der Weg durch Halles beliebte Kneipenmeile „De kleene Ulli“. Dass Halle einen Dom hat und diese Kirche turmlos ist, verwundert viele Gäste! Die spannende und abwechslungsreiche Geschichte des über 750 Jahre alten Sakralbaus erfahren Sie bei der Führung direkt im Dom!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 9,00 €

 03.09.2022    -   14.00 - 16.00 Uhr

Die Franckeschen Stiftungen - Vom Waisenhaus zur lebendigen Schulstadt

Inclusive Führung in den Franckeschen Stiftungen

Die Tour startet direkt auf dem halleschen Marktplatz, am Denkmal für Georg Friedrich Händel, welches als zweites Denkmal für einen Nichtadligen in der Stadt aufgestellt wurde. Zuvor wurde bereits  im Jahr 1829  August Hermann Francke mit einem imposanten Denkmal geehrt. Der Weg führt durch die südliche Altstadt in die alte Amtsvorstadt Glaucha, wo Ende des 17. Jahrhunderts die  Glauchaeschen Anstalten entstanden. Der Theologe und Pädagoge August Hermann Francke legte mit seinem pietistisch geprägtem Lebenswerk den Grundstein für die Franckeschen Stiftungen. Heute strahlen diese wieder als einzigartiger, lebendiger Bildungskosmos weit über Halles Grenzen hinaus! Die beeindruckenden historischen Gebäude bieten einen Einblick in die soziale und pädagogische Zweckarchitektur, welche in die deutsche Vorschlagsliste für das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Herumführer*innen der Stiftungen gewähren Ihnen Einblicke in das historische Waisenhaus, die Kunst- und Naturalienkammer und in die barocke Kulissenbibliothek. Vom Altan aus reichen die Ausblicke weit über das gesamte Gebäudeensemble und die Stadt!