Rahmenprogramm am 03.09. und 05.09.2022
zur Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes der Gästeführer in Deutschland e. V. (BVGD) 
am 04.09.2022 in Halle (Saale)


Die Halleschen Gästeführer bieten den Teilnehmenden der JHV des BVGD und ihren Begleitpersonen ein Rahmenprogramm zum Kennenlernen der Saalestadt und der Region um Halle an! 

Wichtiger Hinweis zum Rahmenprogramm: Alle Führungsangebote finden entsprechend der zum Zeitpunkt der Durchführung aktuellen Corona-Regelungen statt. Abweichungen und Änderungen sind möglich! Die Angebote sind nur von Teilnehmenden und Begleitpersonen der JHV des BVGD buchbar. Bitte beachten Sie die AGB! Für alle Führungen gelten individuell angepasste Mindest- und Maximalteilnehmerzahlen. 


Anmeldeschluss: 03.07.2022.    


zum Buchugsformular


SAMSTAG   -   03.09.2022   -   11.00 - 13.00 Uhr

Gelübde und Gelüste - Auf den Spuren der Mönche

Inclusive Führung in der Moritzkirche

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Halles weltweit bekanntesten Sohn: Georg Friedrich Händel.  Begeben Sie sich in das Halle im beginnenden 16. Jahrhundert! Eine Führung auf den Spuren der Mönche, der Serviten, Dominikaner und Franziskaner, unter der Herrschaft des Kardinals Albrecht von Brandenburg. Mit Besichtigung der Moritzkirche. Die Moritzkirche ist ein spätgotische Bau, der ab 1388 unter bekannten Baumeistern wie Conrad von Einbeck und Nickel Hoffmann entstand und zu den bedeutenden Altstadtkirchen gehört.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 9,00 €

SAMSTAG   -   03.09.2022   -   11.00 - 13.00 Uhr

Camposanto - Der Hallesche Stadtgottesacker

Der Camposanto ist eine Mitte des 16. Jahrhunderts entstandene Friedhofsanlage. Sie gilt als ein Meisterwerk der Renaissance, die in keinem Reiseführer über Halle fehlt. Aufwändige Restaurierungsarbeiten in den vergangenen Jahrzehnten zeigen die gelungene künstlerische Verbindung der historischen und neuzeitlichen Elemente. In den über neunzig Gruftbögen und weiteren Grabanlagen des Innenfeldes befinden sich die Ruhestätten vieler bedeutender Persönlichkeiten der Stadt, beispielsweise von August Hermann Francke, dem Rechtsgelehrten Christian Thomasius und der Familie des Komponisten Georg Friedrich Händels.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 9,00 €

SAMSTAG   -  03.09.2022   -     11.00 - 13.00 Uhr

Halleluja - Händelstadt Halle

Inclusive Führung im Geburtshaus von Georg Friedrich Händel

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Georg Friedrich Händel. Von seinem Denkmal aus blickt er auf die Marktkirche - seine Taufkirche - und der Ort, wo er das Orgelspiel erlernte.  Lassen Sie sich entführen  in die Zeit seiner Kindheit und Jugend in Halle, die sein weiteres Leben prägte. In seinen Geburtshaus können Sie seinen Lebensweg weit über Halle hinaus nachvollziehen und zusätzlich gut 750 historische Musikinstrumente sehen und hören!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 11,00 €


03.09.2022   -   14.00 - 16.00 Uhr

Rund um den Domplatz

Inclusive Führung im Halleschen Dom

Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für  Georg Friedrich Händel. Sie entdecken die Sehenswürdigkeiten der nördlichen Altstadt vom Händelhaus bis zur Moritzburg. Dabei führt Sie der Weg durch Halles beliebte Kneipenmeile „De kleene Ulli“. Dass Halle einen Dom hat und diese Kirche turmlos ist, verwundert viele Gäste! Die spannende und abwechslungsreiche Geschichte des über 750 Jahre alten Sakralbaus erfahren Sie bei der Führung direkt im Dom!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 9,00 €

 03.09.2022    -   14.00 - 16.00 Uhr

Die Franckeschen Stiftungen - Vom Waisenhaus zur lebendigen Schulstadt

Inclusive Führung in den Franckeschen Stiftungen

Die Tour startet direkt auf dem halleschen Marktplatz, am Denkmal für Georg Friedrich Händel, welches als zweites Denkmal für einen Nichtadligen in der Stadt aufgestellt wurde. Zuvor wurde bereits  im Jahr 1829  August Hermann Francke mit einem imposanten Denkmal geehrt. Der Weg führt durch die südliche Altstadt in die alte Amtsvorstadt Glaucha, wo Ende des 17. Jahrhunderts die  Glauchaeschen Anstalten entstanden. Der Theologe und Pädagoge August Hermann Francke legte mit seinem pietistisch geprägtem Lebenswerk den Grundstein für die Franckeschen Stiftungen. Heute strahlen diese wieder als einzigartiger, lebendiger Bildungskosmos weit über Halles Grenzen hinaus! Die beeindruckenden historischen Gebäude bieten einen Einblick in die soziale und pädagogische Zweckarchitektur, welche in die deutsche Vorschlagsliste für das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Herumführer*innen der Stiftungen gewähren Ihnen Einblicke in das historische Waisenhaus, die Kunst- und Naturalienkammer und in die barocke Kulissenbibliothek. Vom Altan aus reichen die Ausblicke weit über das gesamte Gebäudeensemble und die Stadt!

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz 

Teilnehmerpreis: 9,00 €


SAMSTAG   -   03.09.2022    -     16.00 - 18.00 Uhr

Rund um den Giebichenstein - Romantik und Gartenträume

"Sah ich nimmer die Welt so schön..." so bezeichnet Joseph Freiherr von Eichendorff den romantischen Blick auf die Oberburg Giebichenstein an der Saale. Mit Reichardts Garten und dem barocken Amtsgarten laden hier gleich zwei Gartenträume Sachsen-Anhalts sowie die Saalepromenade  zum Flanieren ein. Heute als Herberge der Romantik bezeichnet waren bei dem preußischen Komponisten Johann Friedrich Reichardt unter anderem Goethe, Brentano, Tieck und Novalis zu Gast. Eine Führung durch das grüne Halle, gefüllt mit Romantik, Geschichte und Geschichten bis auf die Oberburg Giebichenstein. Hier findet das abendliche Get-together statt. 

Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle "Burg Giebichenstein" der Linie 8 in der Seebener Straße. Auch zu erreichen mit der Straßenbahnlinie 7. Diese hält direkt gegenüber in der Burgstraße. 

Teilnehmerpreis: 9,00 €


GET-TOGETHER AM SAMSTAGABEND, 03.09.2022  -   18.00 Uhr 

Die Burg Giebichenstein ist eine der ältesten Burgen an der Saale und gehört zur Straße der Romanik. Die romantische Ruine der Oberburg auf den roten Porphyrfelsen ist der Ort für unser Get-together im mittelalterlichen Ambiente. Wir tauchen ein in die Zeit der Sagen und Legenden und genießen die schönsten Ausblicke in das grüne Saaletal, über die Stadt und weit darüber hinaus. Namen wie Otto der Große, Friedrich Barbarossa, Ludwig der Springer und Til Eulenspiegel sind mit der Burg verbunden. Kaiser Karl V. ließ sich bereits im Jahr 1547 auf den gegenüberliegenden Felsen zu einem Picknick nieder und genoß dabei den Blick auf den Giebichenstein! Tun wir es ihm gleich und treffen uns in Picknickatmosphäre zu einem fröhlichen, gemeinsamen Abend!


Ort: Oberburg Giebichenstein, 06114 Halle, Seebener Str. 1. Zu erreichen mit den Straßenbahnlinien 7 und 8, Haltestelle "Burg Giebichenstein".  Fahrtzeit mit der Straßenbahn vom Marktplatz zur Burg ca. 10 Minuten. Kurzer Fußweg (ca. 5 Minuten) zum Eingang der Oberburg.  Der Weg ist ausgeschildert. Bitte beachten Sie, dass sich der Eingang zur Oberburg unterhalb der Burg in Richtung der Saalepromenaden befindet. 

Einlass ab 18.00 Uhr 

Kosten: 10,00 € p. P. Der Teilnehmerpreis beinhaltet den Eintritt für die Oberburg und ein Begrüßungsgetränk.

Wichtige Hinweise: Die Oberburg ist nur über Treppen zu erreichen. Es besteht kein barrierefreier Zugang. Da es sich um eine Freiluftveranstaltung handelt, denken Sie bitte unbedingt an witterungsangepasste Kleidung und ggf. Regenschutz!  

MONTAG   -   05.09.2022   09.30 - 12.00  

Jüdisches Leben in Halle

Inclusive Führung in der Synagoge

Das Bild jüdischen Lebens in Halle ist geprägt von über 1.000 Jahren Tradition, Höhen und Tiefen. Erste Spuren weisen auf eine Synagoge und Mikwe am Saaleufer hin, gefolgt von einer Ansiedlung im sogenannten "Judendorf". Im Mittelalter durften Juden nicht in der Stadt leben, später mussten sie Eintritt zahlen. Andererseits durfte an der halleschen Universität erstmals ein Jude promovieren. Vor 300 Jahren entwickelt sich eine liberale Gemeinde, die im städtischen Leben integriert war - bis zum Höhepunkt des wirtschaftlichen Aufschwungs und Niedergangs im 20. Jahrhundert. Den Abschluss findet die Führung in der heutigen Synagoge, deren wechselvolle Geschichte in Vergangenheit und Gegenwart im Mittelpunkt steht.

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 10,00 €

Hinweis: Die Führung beinhaltet eine längere Gehstrecke und ist deshalb nur bedingt für Teilnehmende mit Mobilitätseinschränkungen geeignet. Während des Aufenthaltes in der Synagoge und auf dem Friedhof, werden alle männlichen Besucher gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Die Führung endet an der Synagoge in der Humboldtstraße 52, 06114 Halle. 

 Montag   -   05.09.2022   -   10.00 - 11.00 Uhr 

Die Hausmannstürme der Marktkirche

 Die Tour startet direkt auf dem Marktplatz, am Denkmal für Halles weltweit bekanntesten Sohn: Georg Friedrich Händel.  Hoch hinaus geht es  auf die beiden Hausmannstürme der Marktkirche, wo früher bei Gefahr für die Stadt die Glocken geläutet wurden. Während der Führung erhalten Sie spannende Einblicke in das Leben der Hausmänner und die Geschichte der Marktkirche. Nach 223 Stufen genießen Sie den großartigen Ausblick über die gesamte Stadt bis weit in das Umland hinein! 

Treffpunkt: Händeldenkmal auf dem Marktplatz

Teilnehmerpreis: 7,00 €

Hinweis: Diese Führung ist nicht barrierefrei.

 Ausflug in die Saale-Unstrut-Region

Inclusive Führung im Naumburger Dom (UNESCO-Weltkulturerbe)

Entlang von Saale und Unstrut reihen sich mit der Straße der Romanik, den Himmelswegen und Gartenträumen Sachsen-Anhalt sowie der Weinstraße Saale-Unstrut gleich mehrere touristische Highlights aneinander. Der Naumburger Dom mit seinen berühmten Stifterfiguren wurde 2018 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Die Teilnehmenden der Tagestour lernen nicht nur die Region mit den Städten Naumburg und Freyburg, sondern auch den Dom in einer exklusiven Führung kennen. Inclusive einem regionalen Getränk während der Fahrt. 

Abfahrt/Treffpunkt:

09.00 Uhr Abfahrt Busparkplatz Hallmarkt, Salzgrafenstraße

09.15 Uhr Zustiegsmöglichkeit am Riebeckplatz (Bahnhofsnähe)

Rückfahrt/Ausstiege:

Ca. 14.45 Uhr Ausstiegsmöglichkeit am Hauptbahnhof Halle

15.00 Uhr Ende Busparkplatz Hallmarkt, Salzgrafenstraße

Teilnehmerpreis: 35,00 €

Wichtiger Hinweis: Bei den angegebenen Abfahrtzeiten handelt es sich um die tatsächlichen Abfahrtszeiten. Bitte kommen Sie ca. 15 Minuten vor Abfahrt an die Bushaltestellen, damit der Bus pünktlich starten kann.  Ihr Gepäck kann im Reisebus mitgenommen werden.   



zum Buchungsformular